BIOS Passw├Ârter ­čçę­čç¬

By | 18 Jul 2008

This page in English.

Da Notebook-Hersteller die Vergesslichkeit von Passw├Ârtern als Problem erkannt haben, ist es oft recht einfach, ein
vergessenes BIOS-Passwort zu entfernen.

Entfernen der Batterie

Man trennt das Notebook vom Netz und nimmt den Akku heraus. Danach findet und entfernt man die BIOS-Batterie f├╝r ca. eine Minute und setzt sie danach wieder ein. Falls es nicht klappen sollte, auch mal mit 10 oder 20 Minuten probieren.

Ist die BIOS-Batterie nicht so leicht zu entfernen, kann man sie auch f├╝r ca. 1-2 Sekunden kurzschliessen. Aber auf keinen Fall l├Ąnger, da sich die Batterie sonst stark erhitzt und explodieren k├Ânnte.

Die BIOS-Batterie befindet sich meist unter der Tastatur. Um die Tastatur zu entfernen, reicht es manchmal, die Halteclips weg zu dr├╝cken und die Tastatur heraus zu klappen – manchmal jedoch muss man das halbe Notebook zerlegen, damit man an das Innenleben kommt. Dieser Trick funktioniert daf├╝r fast ├╝berall – selbst bei den “hochsicheren” Fujitsu-Siemens Lifebook E-Serie.

Reset-Schalter

Wird man das Passwort durch Entfernen der BIOS-Batterie nicht los, gibt es meist einen Jumper oder einen DIP-Schalter, der das Passwort aushebelt. Ein Jumper k├Ânnte sich z.B. im Schacht der RAM-Erweiterung befinden. Aber auch unter der Tastatur kann er versteckt sein. Manchmal sind diese Jumper auch entsprechend beschriftet – ansonsten hilft nur Probieren.

Bei DIP-Schaltern sollte man – sofern man eine Schalter-Bank gefunden hat – mit dem h├Âchsten Schalter beginnen, da die ersten Schalter oft Einfluss auf die Prozessorgeschwindigkeit haben und man damit evtl. den Prozessor zerst├Âren k├Ânnte.
Hierbei sollte man, wenn das Notebook ausgeschaltet ist, einfach den h├Âchsten Schalter umschalten, das Notebook einschalten und dann pr├╝fen, ob das BIOS-Passwort immer noch verlangt wird und auch kein leeres Passwort (einfach ENTER dr├╝cken) akzeptiert wird. Ist dies der Fall, Notebook wieder ausschalten und den Schalter in seine urspr├╝ngliche Position zur├╝ck schalten. Dann das gleiche mit dem n├Ąchsten probieren.

Hat man den richtigen Schalter gefunden, sollte man, bevor man den Schalter zur├╝ck schaltet, in das BIOS-Setup gehen und das Passwort dort l├Âschen oder ein anderes vergeben. Danach kann man das Notebook wieder ausschalten, den Schalter in seine urspr├╝ngliche Position bringen und das Notebook wieder zusammensetzen.

DELL Notebooks

DELL-Notebooks speichern das BIOS-Passwort in einem EEPROM vom Typ 24C02 und somit bleibt es auch beim Entfernen der BIOS-Batterie erhalten. Es gibt bei diesen Notebooks auch keinen Jumper oder DIP-Schalter, der das Passwort zur├╝cksetzt. Daf├╝r wird beim Passwort-Prompt ein sogenannter “Service-Tag” mit angezeigt. Durch diesen ist die DELL-Hotline in der Lage, ein Entsperr-Passwort zu berechnen. Will man sich den Aufwand und die Kosten mit der Hotline sparen, gibt es im Internet Programme zu finden, die aus dem Service-Tag ein Entsperr-Passwort errechnen. Leider habe ich bisher nur einen Passwort-Generator f├╝r Service-Tags mit der Endung -D35B gefunden.

F├╝r Notebooks mit anderen Service-Tags gibt es allerdings eine Alternative:
Man kann den EEPROM manuell l├Âschen. Dazu muss man ihn erstmal ausfindig machen. Irgendwo auf dem Mainboard des Notebooks muss sich ein 8-beiniger Schaltkreis mit der Aufschrift “24C02” befinden. Bei einigen Modellen findet man ihn unter dem CD-ROM-Laufwerk bzw. unter dem Touchpad. Hat man den EEPROM entdeckt, surft man am besten zur Homepage des Chip-Herstellers und sucht das Datasheet zu diesem IC. Dort findet man den richtigen Pin f├╝r “Clear” bzw. “Reset”.
Diesen muss man gegen Masse kurzschliessen. Es ist wohl manchmal ein Testpunkt in der N├Ąhe, der zu dem richtigen Pin geht. Diesen einfach f├╝r einige Sekunden gegen Masse schliessen. Man muss aber darauf achten, nicht den falschen Pin zu erwischen, da dies den IC oder vielleicht sogar das ganze Mainboard zerst├Âren k├Ânnte. Nach dieser Prozedur, sollte das BIOS-Passwort gel├Âscht sein. Diese Homepage erkl├Ąrt die Prozedur nochmal richtig detailliert. Weitere Infos gibt’s noch auf der DELL-Seite.

Screenshot showing a DELL BIOS password recovery screen.

Standard-Passwort

Nur so am Rande sei noch erw├Ąhnt, dass es bei Notebooks der ersten Generationen durchaus auch Standardpassw├Ârter geben kann, welche einem Zugriff auf den Rechner gestatten. Bei AWARD-BIOS waren das z.B. LKWpeter und aLLy – je nach Version des BIOS. Im Internet finden sich noch mehr solcher Standardpassw├Ârter. F├╝r aktuelle BIOS-Varianten und -Versionen sind allerdings keine Standardpassw├Ârter bekannt.

Notrettung

Wenn man noch booten kann, und nur das Passwort f├╝r das BIOS-Setup braucht, hilft in den meisten F├Ąllen Christophe Grenier’s CmosPwd weiter. Es liest das Passwort aus dem CMOS-Speicher und entschl├╝sselt es. F├╝r SONY VAIO-Notebooks, siehe hier.

Leave a Reply